Kopfschmerzen: In der Medizin wird heute von Spezialisten zwischen 220 verschiedenen
Arten von Kopfschmerzen unterschieden. Dies entsteht dadurch, dass im Ursachen-
bereich des Kopfschmerzes 220 verschiedene Parameter analysiert werden. Entgegen
der herkömmlicher Meinung handelt es sich in über 90 Prozent der Fälle immer um die-
selbe Ursache. Die Gründe für die Kopfschmerzen liegen in Fehlspannungen und
Verkürzungen der Muskulatur, sowie in verkürzten Faszien. Durch die in der LnB 
Schmerztherapie angewandten Technik der Osteopressur wird das gesunde
muskeldynamische Gleichgewicht wieder hergestellt. Die Reduktion der Spannung auf
der Wirbelsäule beseitigt den Grund des Schmerzes,nämlich die Überlastung und damit
werden die Kopfschmerzen,(als Warnschmerzen zu  verstehen), überflüssig. Dadurch ist
der Kopfschmerz durch die Anwendung der Osteopressur, häufig schon in der ersten
Liebscher und Bracht Schmerztherapie erheblich reduzierbar.
                              .                                                                            .
Migräne: Migräne era
chten wir als eine Steigerung der Kopfschmerzen. Migräne
behandeln wir genauso wie Kopfschmerzen.  Migräne benötigt eine etwas intensivere Therapie als Kopfschmerzen, da die muskulären Fehlfunktionen weiter fortgeschritten sind. Migräne schützt vor Verletzungen im Bereich der Halswirbelsäule. Wenn Sie einen Migränepatienten während einer Episode beobachten, so stellen Sie oft folgendes Verhalten fest:  Er hält seinen Kopf möglichst ruhig, da bei jeder Bewegung Schmerzen einschiessen. Die Spannungen sind so massiv, dass die Gefahr besteht dass bei einer Bewegung die Bandscheiben aufplatzen. Dies versucht der Körper durch die Bewegungslosigkeit zu verhindern. Weiterhin können durch das Einklemmen von Gefässen im Bereich der Halswirbelsäule Blutdruckschwankungen entstehen, die ein weiterer Verstärker der Migräne darstellen. Die Migräne ist durch die Anwendung der Osteopressur schon nach der ersten LnB Schmerztherapie in der Heftigkeit und / oder der Kadenz spürbar zu reduzieren. Häufig werden Ursache und Wirkung verwechselt. Man deutet die Muskelspannungen als Resultat der Migräneschmerzen, dabei ist der Migräneschmerz eine Folge der Verspannungen. Durch die Schmerztherapie lassen die zeitliche Abfolge und die Heftigkeit der Anfälle nach, und klingen mit den weiteren Schmerztherapie Behandlungen weiter ab bis zur vollständigen Heilung.

Trigeminusneuralgie: Unsere Schmerztherapie - Erfahrung zeigt, dass eine Trigeminusneuralgie genauso wie andere Schmerzen ebenfalls durch die LnB Schmerztherapie zu beseitigen sind. Überbeanspruchte Muskeln verursachen ein Brennen, dies fühlt sich an wie entzündete Nerven, daher ist es naheliegend die Nerven als Ursache des Schmerzes zu vermuten.
Der Trigeminusschmerz ist jedoch in den allermeisten Fällen nicht eine Entzündung der Nerven. Durch unsere Schmerztherapie erreichen wir in kurzer Zeit eine Schmerzlinderung, dies ist ein eindeutiger Hinweis darauf, dass hier die Muskelspannung der ursächliche Grund des Schmerzes ist. Unsere Schmerztherapie kann erfolgreich und nachhaltig die Schmerzen der Trigeminusneuralgie beheben.


Kopfdrehschmerz: Der Kopfdrehschmerz wird verursacht durch die Verkürzung der beteiligten Muskelgruppen, meist auf der gegenüberliegenden Seite des Schmerzes. In vielen Fällen wird Arthrose diagnostiziert. Unabhängig einer Arthrose kann unsere Schmerztherapie die Schmerzen und die Blockade gezielt und rasch reduzieren. Durch die Osteopressur und die Freidehnungen können wir Ihr muskuläres Zusammenspiel wieder harmonisieren, und damit Ihren Kopfdrehschmerz und die Versteifung beseitigen. Das Tragen eines Stützkragens verzögert die Genesung des Kopfdrehschmerzes, da durch die erzwungene Inaktivität die Muskulatur weiter verkürzt und und somit das Problem eher akzentuiert, als verbessert. In wenigen LnB Schmerztherapien erfahren Sie Erleichterung, bis hin zur Symptomfreiheit. Durch die Weiterführung der in der Schmerztherapie gelernten Freidehnungen sind Sie auf Dauer von Ihrem Kopfdrehschmerz befreit.

Bachmann 079 919 32 45
Henzmann 079 374 21 91

© 2016 by Schmerzhilfe André Henzmann