Knieschmerzen: Meist wird bei Knieschmerzen anhand der Röntgen und MRI

Bilder eine Arthrose oder Meniskusprobleme als Schmerzverursacher diagnostiziert.
Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass der Knorpelschwund (als Arthrose bezeichnet)
nicht die Ursache der Knieschmerzen ist. Dies zeigt auch der Umstand dass wir
viele Patienten sehen, bei denen die Knieschmerzen bestehen bleiben, trotz

eingesetzten künstlichen Gelenken. Dies ist ein offensichtlicher Hinweis darauf,

dass die Knieschmerzen nicht von der Arthrose herrühren. Knieschmerzen sind

in fast allen Fällen das Resultat von verkürzten Muskeln und Faszien, sowie

Fehlspannungen durch einseitige Bewegung oder repetatives Training. Durch die

Liebscher & Bracht Schmerztherapie lassen sich die Knieschmerzen in fast allen

Fällen in ein paar Schmerztherapie - Behandlungen vollständig auflösen. Durch

die Freidehnungen, die Sie in der Schmerztherapie lernen, nimmt die Beweglichkeit

wieder zu und die Schmerzfreiheit bleibt dauerhaft erhalten.
Die zweite Ursache für Knieschmerzen wird den Menisken zugeordnet. Auch hier sind die Menisken in den seltensten Fällen für die Knieschmerzen verantwortlich. Trotz entsprechenden Diagnosen lassen sich diese Knieschmerzen, wie bei der Arthrose, unabhängig der eventuell vorliegenden Schädigung durch wenige Schmerztherapie - Sitzungen beseitigen. Es lohnt sich also, sich vor einer geplanten Operation durch unsere Schmerztherapie behandeln zu lassen, da die grosse Chance besteht, dass der Operationstermin annulliert werden kann.
Wasser im Knie kann sehr schmerzhaft sein und bildet sich, wenn das Kniegelenk durch Fehl- oder Überbelastung überfordert ist. Um das überlastete Gelenk zu schützen bildet die Synovialmembrane zusätzliche Gelenkflüssigkeit. Wird dieser Flüssigkeitsdruck in der Gelenkkapsel zu hoch, kann das zu Ausstülpungen sogenannten Zysten führen. Die Backerzyste ist hier ein häufiger Vertreter dieser Druckentlastung.
Die Flüssigkeitsansammlung wird kontinuierlich abnehmen, wenn die erhöhte Muskelspannung durch die L&B Schmerztherapie reduziert wird. Dadurch werden auch die Zysten zurückgebildet und verschwinden in den meisten Fällen wieder. Lassen Sie Ihre Knieschmerzen durch unsere Schmerztherapie behandeln, dadurch ist auch eine wirksame Vorbeugung gegen Arthrose möglich.
                                   .                                                                          .
Kniegelenkersatz: meist als Folge von Schmerzen und der Diagnose Arthrose,wird das Kniegelenk gegen ein künstliches Ersatzgelenk ausgetauscht. Halten die Schmerzen weiter an, macht sich allgemeine Ratlosigkeit breit. Der vermeindliche Grund der Schmerzen hat sich als Irrtum herausgestellt. Klienten berichten, dass sie nun den Ratschlag erhielten mit den Schmerz leben zu lernen. Die ganze Hoffnung in den Kniegelenkersatz ist zerstört und die Aussicht auf eine schmerzvolle Zukunft sorgt für nachhaltige Niedergeschlagenheit. Da der Grund der Knieschmerzen nicht im Gelenk, sondern in den entsprechenden Muskeln und Bändern liegt, kann der Kniegelenkersatz keine Verbesserung bringen. Hier können wir durch die Osteopressur und die Freidehnungen positiv einwirken und die muskulär-fasziale Situation wieder ins Lot bringen. Dadurch entfällt für den Körper der Grund der Überlastung und er schaltet den Schutzschmerz ab. Meist sind Sie nach ein paar L&B Schmerztherapie Behandlungen wieder fit und Ihre Beschwerden gehören der Vergangenheit an. Durch die in der Schmerztherapie erreichte Entlastung des Gelenks ist eine wirksame Vorbeugung gegen Arthrose erreichbar.
                                    .                                                                      .
Meniskusschmerzen (Innen- und Außenmeniskus):  Meniskusschmerzen: Die als Meniskusschmerzen empfundenen Schmerzen werden meist nicht von den Menisken selber verursacht. Der meist unterstellte Ein- oder Anriss liegt häufig nicht vor, und auch in den Fällen wo eine solche Schädigung wirklich vorliegt, hat dies mit den empfundenen Meniskusschmerzen nichts zu tun. Da die Menisken keine Nervenzellen enthalten, sind sie auch nicht in der Lage Schmerzsignale auszusenden. Die dem Meniskus zugeordneten Schmerzen an der Aussen- und Innen- Seite des Kniegelenks werden durch muskeldynamische Ungleichgewichte verursacht, und sind meist durch die Anwendung der Osteopressur schon in der ersten LnB Schmerztherapie spürbar zu reduzieren. Ist durch wenige Liebscher und Bracht Schmerztherapien das muskel- und fasziale Gleichgewicht wieder hergestellt, gehören auch die Meniskusschmerzen der Vergangenheit an. Das Risiko von Arthrose wird durch unsere Schmerztherapie ebenfalls markant gesenkt.

                                      .                                                                  .

Bachmann 079 919 32 45
Henzmann 079 374 21 91

© 2016 by Schmerzhilfe André Henzmann